AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Riddle Escape

Für die Nutzung der von der Stephan Koch & Matthias Höller GbR, Herthastr. 15-17, 45131 Essen unter dem Namen „Riddle Escape“ (nachfolgend auch „Anbieter“ oder „Riddle Escape“ genannt) bereitgestellten Dienste auf der Website www.riddle-escape.de (nachfolgend auch „Website“ genannt) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Nutzung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Nutzers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

Diesen AGB muss der Nutzer beim Absenden einer Bestellung zustimmen und ist insofern dann an diese gebunden. Der Anbieter stellt den Nutzern diese AGB auf Deutsch zur Verfügung – dementsprechend ist Deutsch die Vertragssprache.

Diese AGB und alle weiteren rechtlichen Bestimmungen oder Informationen in Bezug auf die von dem Anbieter angebotenen Dienstleistungen stehen den Nutzern jederzeit unter der URL https://www.riddle-escape.de/agb/ auch zur dauerhaften Speicherung zur Verfügung. Auf Wunsch eines Nutzers wird der Anbieter diese auch zusenden. Der Anbieter weist außerdem an relevanten Stellen der Website noch einmal auf die AGB hin.

Allgemeines

LEISTUNGSANGEBOT

Der Anbieter verkauft Dienstleistungen an Kunden bzw. Nutzer (hier auch „Nutzer“ genannt) auf seiner Website unter dem Namen „Riddle Escape“ aus dem Bereich der Freizeitaktivitäten, insbesondere in Form der Bereitstellung und Durchführung von Aktivitäten als so genannter „Escape-Room“. Details der Angebotsbeschreibung sind der jeweiligen Darstellung auf der Website zu entnehmen.

VERTRAGSGEGENSTAND

Vertragsgegenstand ist der Verkauf von Dienstleistungen im Bereich von Freizeitaktivitäten über die Website oder andere Fernkommunikationsmittel, wie z. B. E-Mail oder Telefon.

PERSÖNLICHE DATEN DES NUTZERS

Der Anbieter legt größten Wert auf den Schutz der persönlichen Daten der Nutzer. Die Nutzer werden angehalten, die Datenschutzerklärung zu lesen, um mehr über die Maßnahmen zum Schutz und dem Umfang der Nutzung der Daten seitens des Anbieters zu erfahren.

MITTEILUNGEN AN DEN NUTZER

Mit jeder Bestellung ist der Nutzer verpflichtet, dem Anbieter seine E-Mail-Adresse zu übermitteln. Diese E-Mail-Adresse wird der Anbieter ausschließlich dafür nutzen, um mit den Nutzern zum Zwecke der Vertragsabwicklung und zu Marketingzwecken der Direktwerbung für ähnliche Waren oder Dienstleistungen Kontakt aufzunehmen.

Der Kontaktaufnahme zu Marketingzwecken auf elektronischem Wege kann der Nutzer jederzeit durch Mitteilung an den Anbieter gemäß Ziffer 1.5 widersprechen.

MITTEILUNGEN AN RIDDLEESCAPE

Mitteilungen an den Anbieter im Zusammenhang mit den vorliegenden AGB müssen per Post an den Hauptgeschäftssitz (Anschrift siehe oben) oder per E-Mail an kontakt@riddle-escape.de geschickt werden.

ÄNDERUNG DER AGB

Die AGB können geändert werden, soweit hierdurch wesentliche Regelungen des Vertragsverhältnisses nicht berührt werden und dies zur Anpassung an Entwicklungen erforderlich ist, die bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar waren und deren Nichtberücksichtigung die Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses merklich stören würden. Wesentliche Änderungen sind insbesondere solche über die Art und den Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen und die Laufzeit des Vertrags, einschließlich der Regelungen zur Beendigung des Vertrags.

Ferner können Anpassungen oder Ergänzungen der AGB vorgenommen werden, soweit dies zur Beseitigung von Schwierigkeiten bei der Durchführung des Vertrags aufgrund von nach Vertragsschluss entstandenen Regelungslücken erforderlich ist. Dies kann insbesondere der Fall sein, wenn sich einschlägige gesetzliche Regelungen und/oder die Rechtsprechung ändern und eine oder mehrere Klauseln dieser AGB hiervon betroffen sind.

Vertragsschluss, Vertragsinhalt

VERTRAGSSCHLUSS

Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr über die Website oder über andere Fernkommunikationsmittel wie Telefon oder E-Mail zustande. Dabei stellen die auf der Website oder in sonstiger Weise dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar. Die Angebotsabgabe erfolgt durch den Nutzer, in dem dieser beispielsweise eine Bestellung über die Website auslöst. Der Anbieter behält sich vor, dieses Angebot dann nach seinem Ermessen anzunehmen.

VERTRAGSINHALT

Im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen und dieser AGB erhalten Nutzer die Möglichkeit, in den Räume des Anbieters die Freizeitaktivität in Form des Spiels eines so genannten „Escape Room“ zu erleben. Bezüglich des Inhalts der Aktivität, der Nutzungs- bzw. regulären Spieldauer und der jeweils aktuellen Preise wird auf die Erläuterungen sowie auf die aktuelle Preisliste auf der Website verwiesen. Sollte die Aktivität – gleich aus welchen Gründen – vor Ablauf der vorgesehenen Zeit beendet werden, besteht kein – auch kein anteiliger – Erstattungsanspruch bezüglich des Nutzungsentgelts.

Die Nutzer sind verpflichtet, spätestens 15-20 Minuten vor dem gebuchten Starttermin am Veranstaltungsort zu erscheinen und sich anzumelden. Bei Verspätungen behält sich der Anbieter vor, die Nutzungsdauer zu Lasten der Nutzer zu kürzen oder den Termin kostenpflichtig zu stornieren, ohne dass der Nutzer Anspruch auf einen Alternativtermin hat.

Der Anbieter gibt sich bei der Ausgestaltung und Durchführung der Aktivität große Mühe, kann aber keine Gewähr oder Garantie dafür übernehmen, dass jeder Nutzer vollumfänglich zufriedengestellt werden kann. Falls Nutzer die Ausgestaltung oder Durchführung des „Escape Room“ nicht als zufriedenstellend empfinden sollten, ist eine Erstattung oder Erlass von Nutzungsentgelten ausgeschlossen.

Bestellvorgang, Zahlungsbedingungen

BESTELLVORGANG AUF DER WEBSITE

Zur Abwicklung des Bestellvorgangs auf der Website setzt der Anbieter den Drittanbieter „bookingnet“ ein und bindet den Bestellprozess bzw. einen Link zu Abwicklung des Bestellprozesses auf der Website ein. Die Datenschutzerklärung sowie AGB des Drittanbieters gelten zusätzlich und können unter folgenden Links eingesehen werden: https://eu5.bookingkit.de/checkout2/privacy/895e8b48eb6b168f9093c0e462958ac5

https://eu5.bookingkit.de/checkout2/terms/895e8b48eb6b168f9093c0e462958ac5

Zur Abwicklung von Bestellungen benötigt der Anbieter bestimmte Daten des Nutzers, zum Beispiel die vollständige Anschrift, E-Mail-Adresse etc. Die Angabe einer Postfachadresse ist nicht zulässig. Die Verwendung der Daten erfolgt ausschließlich gemäß der Datenschutzerklärung des Anbieters.

Der Bestellvorgang läuft wie folgt ab:

  • Auswahlmaske erreichbar unter „JETZT BUCHEN“
  • Klick Button „BUCHEN“
  • Anzahl der Personen angeben
  • Klick „Zum Warenkorb gehen“
  • Klick „Zur Kasse gehen“
  • Zahlungsart auswählen
  • Name und E-Mail angeben
  • Klick „Bestellung überprüfen“
  • Einverständnis zu Nutzungsbestimmungen und Datenschutzerklärung
  • Klick „Weiter zur Zahlung“
  • Weiterleitung zu Paypal

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Der Nutzer hat die nachfolgend aufgezählten Möglichkeiten zur Zahlung: Inanspruchnahme Zahlungsdienstleister (PayPal, Mangopay, GiroPay), Banküberweisung im Voraus, Barzahlung und Kartenzahlsystem vor Ort. Mit ausdrücklicher Zustimmung des Anbieters erhalten Firmenkunden auf Nachfrage zusätzlich die Möglichkeit auf eine Rechnung zu zahlen. Andere als die hier genannten Zahlungsarten werden nicht akzeptiert.

Bei Verwendung eines Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Nutzern, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Zahlungsdienstleister die Zahlung des Nutzers an den Anbieter weiter. Weitere Informationen kann der Nutzer auf der Internetseite des jeweiligen Zahlungsdienstleisters erhalten. Der Zahlbetrag kann auch in den Geschäftsräumen des Anbieters zu den üblichen Öffnungszeiten in bar oder per elektronischem Kartenzahlsystem geleistet werden.

STORNIERUNG VON BESTELLUNGEN

Eine Stornierung von Bestellungen durch den Nutzer ist bis spätestens fünf Werktage vor Durchführung der Veranstaltung möglich, ohne dass die Kosten für die gebuchte Veranstaltung anfallen. Im Falle einer späteren Stornierung ist das Nutzungsentgelt in voller Höhe zu zahlen. Bestellungen, die im Voraus bezahlt wurden werden im Falle einer rechtzeitigen Stornierung durch einen Wertgutschein / Leistungsgutschein ersetzt. Eine Geldrückzahlung ist ausgeschlossen.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, Bestellungen aus betriebsinternen Gründen ohne zeitliche Einschränkungen zu stornieren. In diesem Fall erhalten Nutzer, die bereits eine Veranstaltung gebucht haben, die Möglichkeit, diese zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Haftung und Verhalten des Nutzers

HAFTUNG

Die Inanspruchnahme der Dienstleistung erfolgt auf eigene Gefahr. Der Nutzer haftet für alle Schäden, die durch ihn in Räumen des Anbieters entstehen. Reparaturzahlungen bzw. die Kosten für Neubeschaffungen werden dem Nutzer in Rechnung gestellt.

VERHALTEN

Dem Nutzer ist es in allen Räumen, in denen der Anbieter seine Dienstleistungen, z. B. in Form des „Escape Room“, durchführt, strengstens untersagt, zu filmen und/oder zu fotografieren. Die Ausgestaltung der Räumlichkeiten des Anbieters im Rahmen der Aktivität „Escape Room“ stellt ein Geschäftsgeheimnis dar. Die Nutzer verpflichten sich, dieses vertraulich zu behandeln und darüber Stillschweigen zu bewahren. Eine Verletzung dieser Verpflichtung kann Schadenersatzansprüche auslösen. Weiter wird auch auf die damit in Zusammenhang stehende Verletzung von Urheberrechten des Anbieters hingewiesen.

In allen Räumen des Anbieters herrscht ein absolutes Rauchverbot, auch in Form von so genannten E-Zigaretten und ähnlichen Ersatzutensilien. Weiter ist auch der Verzehr von Speisen und Getränken in den Räumen untersagt. Der Anbieter behält sich das Recht vor, den Zutritt für Personen, die unter Einfluss vom Alkohol und Drogen stehen, aggressives oder unangebrachtes Verhalten an den Tag legen, zu verbieten. Es dürfen keine Tiere in die Räumlichkeiten des Anbieters mitgebracht werden.

Soweit der Anbieter zusätzlich eine Hausordnung aufstellt und bezüglich dieser, z. B. durch Aushang in den Räumen, dem Nutzer die Möglichkeit der Kenntnisnahme einräumt, verpflichtet sich der Nutzer, diese zusätzlich zu beachten.

Bei Verletzung der vorstehenden Verhaltenspflichten durch den Nutzer und einem demzufolge erfolgten Ausschluss von der Teilnahme bzw. Hausverbot hat dieser keinen Anspruch auf volle oder teilweise Erstattung des Dienstleistungsentgelts.

Haftung des Anbieters

Für eine Haftung des Anbieters – gleich aus welchem Rechtsgrund – gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen die folgenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen:

Der Anbieter haftet, sofern ihm Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht). Im Übrigen ist eine Schadensersatzhaftung für Schäden aller Art, gleich aufgrund welcher Anspruchsgrundlage, einschließlich der Haftung für Verschulden bei Vertragsschluss, ausgeschlossen. Sofern der Anbieter hiernach für einfache Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen nach den bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise gerechnet werden musste. Die vorgenannten Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten nicht in den Fällen zwingender gesetzlicher Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz, bei Übernahme einer Garantie sowie bei schuldhaften Verletzungen des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

Vorstehende Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen und sonstiger Dritter, derer sich der Anbieter zur Vertragserfüllung bedient.

Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise gegen gesetzliche Regelungen verstoßen oder aus sonstigen Gründen nichtig sein, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die nichtige oder unwirksame Bestimmung ist im gegenseitigen Einvernehmen durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlich angestrebten Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Handelt es sich beim Nutzer um einen Kaufmann, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Nutzungsverhältnis Essen. In diesem Fall ist der Anbieter daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Nutzers zu klagen.

Stand: Oktober 2018